Studio finden

Meine Konditorei.
Meine Küche. Mein PLANA.

Mein Patenrezept gegen Kummer, Stress und Frust? Mein Tipp für unvergessliche Momente mit der ganzen Familie? Meine geheime Zeitmaschine zurück in ein Meer aus wundervollen, unbeschwerten Kindheitserinnerungen? Ganz klar: Backen!

Ob saftige Kuchen, üppige Torten, fluffiges Hefegebäck oder knusprige Plätzchen – Backen macht einfach glücklich und ist für mich Ausgleich, Passion und Stimmungsbooster zugleich. Und das sage ich nicht nur, weil ich das Ergebnis anschließen vernaschen kann – Sahneschläger-Ehrenwort!

Besonders gerne fröne ich meiner „süßen Leidenschaft“ in unserer neuen PLANA-Küche – unsere kleine aber feine Privat-Konditorei!


Hier werden (nicht nur) süße Träume wahr

Ich bekomme eine wohlige Gänsehaut, wenn die Kuchengabel durch ein Stück cremige Käsesahne gleitet, ich liebe das Geräusch von den karamellisierten Walnüssen auf einer fruchtigen Apfel-Tarte, die zwischen den Zähnen knuspern und ich finde, der Geruch von zimtigen Butterstreuseln auf einem lauwarmen Zwetschgenkuchen sollte als Parfum in kleine Fläschchen abgefüllt werden. Ja, ich gestehe: Ich bin ein echter „Bakeoholic“ – und das nicht nur zu bestimmten Festen und Anlässen. Backen hat in unserer Familie das ganze Jahr über Saison!

Wenn ich am Wochenende – oft noch im Schlafanzug und mit zerzausten Haaren – in unserer Küche stehe und unserem Sprössling gedankenverloren dabei zuschaue, wie er mit seinen kleinen Kinderhänden eifrig rührt, knetet, formt und rollt, fühle ich mich in meine eigene Kindheit zurückversetzt. Mamas ofenfrischer, noch lauwarmer Marmorkuchen und dazu eine dampfende Tasse Kakao – das war für mich der Inbegriff ultimativen Glücks und konnte nur noch dadurch getoppt werden, dass ich, auf der Arbeitsplatte sitzend, die Teigreste aus der Rührschüssel kratzen durfte. Herrlich!


Unbeschwertes Backvergnügen für die ganze Familie

Beim Backen bin ich gerne experimentierfreudig. Ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren, mich an opulenten, mehrstöckigen Motivtorten zu versuchen oder aus den verschiedensten Zutaten eine völlig neue, abenteuerliche Eigenkreation zu schaffen. Mit dieser Experimentierfreude habe ich mittlerweile meine ganze Familie angesteckt – Göttergatte und Sprössling inklusive.

Da wir aber alle miteinander keine gelernten Konditoren sind, qualmt auch schon mal der Ofen, das Cupcake-Frosting läuft die Küchenmöbel hinunter oder die Plätzchen bröseln auseinander. Und im Eifer des Gefechts landet so manche Backzutat nicht nur in der Schüssel, sondern schnell auch mal daneben. Von umgekippten Sahnebechern, schokoladigen Fingerabdrücken, bunten Lebensmittelfarbe-Spritzern an der einen oder anderen Front und der feinen Schicht Mehlstaub, die schon nach kürzester Zeit die gesamte Küche bedeckt, ganz zu schweigen.

Wie gut, dass unser Berater im PLANA-Küchenstudio bei seiner Küchenplanung nicht nur Wert auf Ästhetik und Funktionalität gelegt, sondern auch dafür gesorgt hat, dass unsere neue Küche pflegeleicht ist! Selbst, wenn Vater und Sohn die Küche mal wieder in ein regelrechtes Schlachtfeld verwandelt haben, freue ich mich über das Stück Kuchen, das mir unser Kleiner im Anschluss mit stolzgeschwellter Brust serviert und entlasse meine beiden Männer mit einem liebevollen (Schoko)-Kuss auf den Bolzplatz. Denn ich weiß: Dank der unempfindlichen Glas-Arbeitsplatte und den leicht zu reinigenden, grifflosen Küchenfronten habe ich das Küchenchaos in kürzester Zeit wieder beseitigt.

Ein weiterer Pluspunkt: Das Spülbecken im XL-Format samt extra hoher Armatur mit flexibler Brause – darin werden auch große Rührschüsseln, sperrige Bleche und Kuchenformen, die zu groß für die Spülmaschine sind, im Handumdrehen wieder sauber.


Dieser (Back)Plan geht garantiert auf!

Ich liebe ja grundsätzlich ALLES, was aus dem Backofen kommt, aber ganz besonders schlägt mein Herz für Hefegebäck. Ob Zopf, Schnecke, Brot oder fluffig-weiches Bett für Früchte aller Art – alleine der Duft erfüllt mich auf der Stelle mit einem tiefen Gefühl von Geborgenheit und Liebe.

Wirklich schade, dass sich viele vor der Zubereitung von Hefeteig so dermaßen scheuen! Gründe dafür gibt es freilich genug: Vom Teig, der einfach nicht aufgehen will, bis hin zu staubtrockenen Backergebnissen. Auch ich war bis vor kurzem noch Mitglied im Verein der „Anonymen Hefephobiker“. Seit wir aber in unserer neuen Küche einen sogenannten Multi-Dampfgarer unser Eigen nennen dürfen, gehört meine Angst der Vergangenheit an.

Auf sein Fröhliches: „Sie backen viel und gerne? Dann empfehle ich Ihnen unbedingt einen Dampfgarer für Ihre neue Küche! Sie werden sehen – Kuchen, Brot und Gebäck mit so einer krossen Kruste und so einem zarten Kern gelingt Ihnen in keinem Backofen der Welt“, erntete unser Berater bei PLANA Küchenland zunächst sowohl von meinem Mann, als auch von mir skeptische Blicke. „Dampf ist feucht – und Feuchtigkeit macht nicht knusprig, sondern labbrig“, argumentierte ich, während er mir verheißungsvoll lächelnd ein ofenfrisches Stück Hefezopf anbot. Und was soll ich sagen? Alle meine Argumente waren nach dem ersten Biss in diesen zart-luftigen, von einer golden schimmernden Hülle umgebenen Hefetraum wie weggeblasen.

Während ich noch verzückt vor mich hin mümmelte, erklärte uns unser Berater auch, warum ein Dampfgarer so himmlische Backergebnisse zaubert: Weil Wärme durch Dampf viel besser übertragen wird, als durch trockene Luft. Jeder, der schon einmal in der Sauna einen Aufguss miterlebt hat, kann davon ein Lied singen. Sofort kommt deutlich mehr Hitze an, als vorher, und das bei gleichbleibender Temperatur. Genau dasselbe passiert auch in einem Multi-Dampfgarer. Die Feuchtigkeit, die während des Backvorgangs in den Innenraum abgegeben wird, überträgt die Wärmeenergie deutlich besser, als die trockene Heißluft, mit der herkömmliche Backöfen arbeiten. So entsteht in kürzester Zeit eine herrliche Knusperkruste, während der Teig im Inneren wunderbar aufgeht und dabei einen Großteil seiner Eigenfeuchte erhält.

Stichwort Aufgehen: Seit ich beim Backen auf einen Profi mit Dampf setze, der nicht nur heiße Luft produziert, spare ich mir bei Hefegebäck auch den Vorteig (und damit eine Menge Zeit und Aufwand). Außerdem darf der Teig bei mir nicht im warmen Bett unter der Daunendecke oder auf dem Fensterbrett über dem Heizkörper gehen, sondern direkt im Dampfgarer. Der ist nämlich mit einer sogenannten Gärstufe ausgestattet, die den Teig bei wohlig-warmen 35 °C perfekt aufgehen lässt.


Das große Backen

Wer gerne viel und regelmäßig backt, brauch neben den richtigen Zutaten und den passenden Küchenhelfern vor allem eines: Platz! Das gilt besonders dann, wenn die ganze Familie mitmischt. Die großzügige Insellösung, die eindrucksvoll im Zentrum unserer offenen Wohnküche steht, ist da die perfekte Lösung. Sie bietet Stauraum satt und genügend Platz für große und kleine Hobby-Bäcker. Dank ihr ist unsere Küche nicht nur der Entstehungsort himmlischer Leckereien, sondern gleichzeitig auch das Herz unseres Hauses und generationsübergreifender Treffpunkt für die ganze Familie.

Hier wird nicht nur geknetet, gerührt und gebacken, sondern auch gelacht, getobt und gelebt!


 

Wir konnten Sie mit unseren Ideen für ein Ihre eigene Privat-Konditorei inspirieren?

Dann lassen Sie sich in Ihrem PLANA-Küchenstudio beraten. Die Küchenexperten nehmen sich viel Zeit für Ihre Vorstellungen und Wünsche. Versprochen!

back to top Icon
Um Ihnen bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite den bestmöglichen Service und die höchstmögliche Benutzerfreundlichkeit gewährleisten zu können, verwendet unsere Website Cookies. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.