Küchen­studios
Dreiklang Smoothie mit Orange
Dreiklang Smoothie mit Orange

Marmorarbeitsplatte oder Arbeitsplatte in Marmor-Optik: Was eignet sich besser für die Küche?

Marmor steht für Eleganz und Stil und kommt daher gerne bei exklusiven Innenraumgestaltungen zum Einsatz. Auch in der Küche kann Marmor beispielsweise bei den Küchenarbeitsplatten eingesetzt werden.

Termin vereinbaren Rückruf anfordern

Wer nicht auf den Look des hochwertigen Steins verzichten möchte, für den eignen sich Küchenarbeitsplatten in Marmor-Optik am besten. Erfahren Sie hier alles über die Vor- und Nachteile von Arbeitsplatten in Marmor-Optik.

Vorteile und Nachteile

Was sind die Vorteile einer Küchenarbeitsplatte aus Marmor?

Wer an den edlen Stein Marmor denkt, hat meist den makellosen weißen Naturstein aus Carrara in Italien im Sinn. Neben der Optik hat die Marmorarbeitsplatte noch weitere Vorteile zu bieten:

  • In zahlreichen Farbvariationen verwendbar
  • Geruchsneutral und Lebensmittelecht

Was sind die Nachteile einer Marmorarbeitsplatte?

Da Marmor ein sehr edler Naturstein ist, sind Marmorarbeitsplatten im obersten Preissegment zu finden. Neben den hohen Anschaffungskosten finden sich noch weitere Nachteile bei einer Küchenarbeitsplatte aus echtem Marmor:

  • Sehr anfällig für Kratzer und Flecken
  • Schwierig zu Reinigen
  • Muss regelmäßig imprägniert werden
  • Erhält im Laufe der Zeit eine „Marmorpatina“

Vorteile und Nachteile

Was sind die Vorteile einer Arbeitsplatte in Marmor-Optik?

Eine Küchenarbeitsplatte in Marmor-Optik ist aus Kunststein gefertigt und daher günstiger als eine echte Marmorarbeitsplatte. Weitere Vorteile sind:

  • Dank porenloser Oberfläche unempfindlich gegenüber Flecken
  • Leicht zu reinigen und zu pflegen
  • Sehr kratz- und stoßfest
  • Robust und hitzebeständig
  • Große Farbauswahl und verschiedene Oberflächenstrukturen​

Was sind die Nachteile einer Marmor-Optik-Küchenarbeitsplatte?

Zwar kann bei der Herstellung eine naturnahe Marmor-Optik erzielt werden, aber die naturgegebenen Unregelmäßigkeiten, die echte Marmorarbeitsplatten so charmant machen, fehlen bei der Marmor-Optik-Küchenarbeitsplatte. Weitere Nachteile sind:

  • Farbveränderungen bei sehr starker UV-Strahlung möglich
  • Etwas teurer als Kunststoff oder Schichtstoff Arbeitsplatten
Moderne Design-Küche in Betonoptik

Zum Zonenplaner

Planen Sie jetzt mit uns Ihre Traumküche

PLANA Zonenplaner

Zone Bevorraten

In diesem Funktionsbereich sind ungekühlte und gekühlte Lebensmittel untergebracht.
Mehr Infos

Zone Aufbewahren

Hier lagern Gebrauchsgegenstände des täglichen Bedarfs, z.B. Geschirr, Besteck und Gläser.
Mehr Infos

Zone Spüle

Abstellfläche, Abfallsystem, Reinigungsutensilien, Spüle und Geschirrspüler gehören in diesen Funktionsbereich.
Mehr Infos

Zone Vorbereiten

In diesem Funktionsbereich werden alle Zutaten für die Weiterverarbeitung hergerichtet. Hier befinden sich Zutaten, Zubehör und Küchengeräte.
Mehr Infos

Zone Kochen

Hier werden die Zutaten zum servierfertigen Gericht aufbewahrt. In diesen Bereich gehören Elektrogeräte und Kochutensilien.
Mehr Infos

Arbeitsplatte Naturstein
Keramik in der Küche
Kochinsel mit Keramik-Arbeitsplatte in Marmoroptik
Nahaufnahme einer Arbeitsplatte in Marmoroptik
Fazit

Eine Arbeitsplatte in Marmor-Optik eignet sich besser für die Küche

Stellt man die Vor- und Nachteile der Marmorarbeitsplatte und der Arbeitsplatte in Marmor-Optik gegenüber, wird schnell deutlich, dass die Vorteile der Marmor-Optik-Küchenarbeitsplatte überwiegen. Speziell in der Küche, wo schnell Flecken und Kratzer entstehen können, überzeugt die Arbeitsplatte in Marmor-Optik mit ihrer Kratzfestigkeit und Unempfindlichkeit gegenüber Flecken. Auch die leichte Reinigung und Pflege sowie die hohe Hitzebeständigkeit sprechen klar für die Marmor-Optik-Küchenarbeitsplatte.

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich beraten!

Besuchen Sie das PLANA-Küchenstudio in Ihrer Nähe. Egal, welche Vorstellungen und Wünsche Sie haben, auf großen Ausstellungsflächen finden Sie viele hochwertige Einbauküchen in allen möglichen Variationen.