Küchen­studios
Dreiklang Mein Steakhouse
Dreiklang Mein Steakhouse

Kühlschrank: Hilfreiche Tipps für die richtige Kaufentscheidung

Der Kühlschrank ist heute fester Bestandteil jeder Küche. Doch die Auswahl an Kühlschränken ist groß. Um das richtige Modell zu finden, ist es sinnvoll, sich zunächst mit den unterschiedlichen Funktionen, Größen, Bauarten und Energieeffizienzklassen zu befassen. 

Termin vereinbaren Rückruf anfordern

Wichtige Informationen zu diesen Themen und Tipps rund um das Thema „Kühlschrank“ erhalten Sie hier.

Kühl- Gefrierkombination von Bosch

Welche Kühlschrankarten gibt es?

Sie haben die Wahl zwischen Kühlschränken mit und ohne Gefrierfach sowie Kühl-Gefrierkombinationen, bei denen Gefrier- und Kühlbereich getrennt sind. In einem separaten Gefrierfach lassen sich Lebensmittel langfristig einfrieren. Ganz im Gegenteil zu Kühlschränken, bei denen sich ein kleines Gefrierfach innerhalb des Kühlbereichs befindet. Hier hält sich Tiefkühlware nur für eine bestimmte Zeit.

Ob Siemens, Bosch oder Gaggenau, die meisten Hersteller bieten die gängigen Kombinationen als Standgerät – also als freistehenden Kühlschrank – als Unterbaugerät, das unter der Küchenarbeitsplatte platziert wird, oder als Einbaukühlschrank an.

Spezielle Fächer und Ablagen zur optimalen Lagerung

Moderne Kühl- und Gefrierkombinationen sind enorm flexibel und perfekt auf die optimale Lagerung von Lebensmitteln und Getränken abgestimmt. So gibt es verschiedene Ablagen, z. B. für Flaschen oder Eier, Innentürfächer, Schubfächer und vieles mehr. Bei einigen Kühlschrankmodellen können die Schubladen auch im beladenen Zustand herausgenommen werden. Die Höhe der Ablagen ist ebenfalls flexibel einstellbar.

Absolut empfehlenswert ist ein Kühlschrank mit LED-Beleuchtung. Damit wird selbst die hinterste Ecke des Kühlschranks ausgeleuchtet. Der besondere Vorteil dieser Beleuchtung: Sie bietet ein helles Licht, ohne dabei Wärme abzugeben und ist zudem extrem langlebig.

NEFF Einbaukühlschrank: Ablagefach für Flaschen
Bosch Kühlschrank mit 0 Grad Zone
Kühlschrank mit 0 Grad Zone von Bosch

Ein Muss für alle, die viel Frisches lagern: Kühlschrank mit 0 Grad Zone

Unterschiedliche Lebensmittel benötigen unterschiedliche Bedingungen, um möglichst lange frisch zu bleiben. Deshalb sind in modernen Kühlschränken und Kühl-Gefrierkombinationen 0 Grad Zonen integriert, je nach Hersteller Biofresh, Freshbox, Vitafresh oder Chillerbox genannt.

Die meisten Gemüsesorten bleiben bei einer Temperatur von maximal 5°C und einer Luftfeuchtigkeit von 90 % am längsten frisch. Fisch und Fleisch sollten immer unter 5°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 50 % gekühlt werden. Deshalb bieten Hersteller wie z. B. Siemens, Bosch, Miele oder Liebherr Kühlschränke mit einer feuchten und einer trockenen 0 Grad Zone an.

In die feuchte 0 Grad Zone gehören beispielsweise Möhren, Salatköpfe und Kohlsorten. Die trockene Zone ist ideal für Fleisch, Fisch, Käse etc.

Laut Hersteller halten die Lebensmittel in den Null-Grad-Fächern bis zu dreimal länger als in einem herkömmlichen Kühlschrankfach. Das heißt: Wenn Sie viel Gemüse, Fleisch und Fisch essen und auf Vorrat einkaufen, ist ein Kühlschrank mit 0 Grad Zone optimal für Sie.

Aber auch für alle anderen Lebensmittel bieten moderne Kühlschränke optimale Kühlverhältnisse: Im Innenraum herrschen je nach Ort Temperaturen zwischen 4 °C und 10 °C. Hier fühlen sich z. B. Getränke, Butter, Eier, Marmelade und einige Obstsorten besonders wohl.

Ein Plus an Komfort: Praktische Extras

Um den Bedürfnissen der Kunden immer besser gerecht zu werden, entwickeln die Hersteller regelmäßig neue Funktionen und Details. Wer oft und gerne Partys feiert, wird sich beispielsweise über ein integriertes Barfach und eine Eiswürfelmaschine inklusive Wasserspender im Kühlschrank freuen. So sind leckere Mix-Getränke im Nu fertig. Auch übergroße Boxen für den Kühl- und den Gefrierbereich können sehr praktisch sein. Zum Beispiel um eine riesige Geburtstagstorte oder eine Magnum-Sektflasche zu kühlen.

Kühlschrank mit integrierter Eiswürfelmaschine von Neff
Siemens Home Connect

Der Clou: Kühl-Gefrier-Kombinationen mit Home Connect

Kennen Sie das: Sie überlegen sich im Büro, direkt nach der Arbeit einkaufen zu gehen, um Zeit zu sparen. Aber was muss eigentlich eingekauft werden? Ein schneller Blick in den Kühlschrank wäre enorm hilfreich. Genau das bieten u.a. smarte Kühlschränke. Diese sind mit Home Connect Kameras ausgestattet, die jederzeit ein Bild des aktuellen Kühlschrankinhalts liefern. Einfach die Home Connect App auf dem Smartphone oder Tablet installieren und schon können Sie überall und jederzeit alle wichtigen Infos abrufen. Auch die Temperatur lässt sich über den App nach Bedarf regeln.

Durch ein eingebautes Touch-Display lassen sich die Vorteile eines smart Kühlschranks noch toppen. Denn damit haben Sie die Möglichkeit, über den Touchscreen Einkaufslisten zu schreiben, Musik zu hören und im Internet zu surfen – z. B. um ein Rezept aufzurufen und nach zu kochen.

Deshalb: Achten Sie beim Vergleich verschiedener Modelle auf die Extras!

Tipps

Die Auswahl des richtigen Gerätes

Der Kühlschrank läuft 24 Stunden am Tag, verbraucht also ständig Strom. Deshalb lohnt es sich, ein energieeffizientes Modell zu kaufen, um Kosten zu sparen. Die Energieeffizienzklassen A+, A++ und A+++ geben Aufschluss darüber, wie hoch die Energieersparnis ist: Bei A+ sparen Sie 20 % gegenüber der Klasse A, bei A++ 40 % und bei A+++ 60 %. Einige Hersteller toppen diese Werte sogar noch und bieten Kühl- Gefrierkombinationen an, die bis zu 20 % weniger Energie verbrauchen als ein A+++ Kühlschrank.

Darüber hinaus wird die Energieeffizienz verstärkt durch optimierte Türdichtungen und technische Komponenten, die speziell für die Reduzierung des Stromverbrauchs entwickelt wurden.

Achten Sie also beim Kauf auf das EU-Energielabel! Neben der Energieeffizienzklasse finden Sie hier weitere wichtige Informationen, wie z. B. das Nettovolumen des Kühlschranks und des Gefrierteils in Liter sowie die Geräuschentwicklung während des Betriebs in Dezibel.

  • Bottom-Freezer: Kühl-Gefrierkombination, bei der sich der Gefrierbereich unterhalb des Kühlbereichs befindet; Breite: 60 cm, Höhe: 158 – 178 cm
  • Top-Freezer: Kühl-Gefrierkombination, bei der sich der Gefrierbereich oberhalb des Kühlbereichs befindet; Breite: 60 cm, Höhe: 88 – 178 cm
  • Side-by-Side Kühlschrank: Hier liegen Kühl- und Gefrierbereich nebeneinander, so dass viel Platz vorhanden ist. Es gibt drei Arten:
    • amerikanischer Side-by-Side Kühlschrank: ein großer Kühlschrank mit zwei Flügeltüren; der Innenbereich ist in einen Gefrier- und einen Kühlbereich unterteilt; Breite: 90 – 120 cm; Höhe: 175 – 185 cm
    • europäischer Side-by-Side Kühlschrank: zwei getrennte gleich große Geräte, die nebeneinander aufgestellt werden; Türanschläge werden jeweils an Außenkante angebracht; Breite: 2 x 60 cm; Höhe: 185 -210 cm
    • französischer Side-by-Side-Kühlschrank: ein großer Kühlschrank mit zwei Flügeltüren für den Kühlbereich und einer separaten Tür für den Gefrierbereich direkt darunter; Breite: 91 – 120 cm; Höhe: 180 – 204 cm
  • Getränkekühlschrank: kommt immer mehr in Mode, z.B. als Zweitkühlschrank im Wohnzimmer oder im Gartenhaus; bietet Platz für alle Getränkegrößen: kleine und große Flaschen, Dosen, Kisten; Breite: 60 – 75 cm; Höhe: 125 – 180 cm
  • Tischkühlschrank: verfügt teilweise über ein kleines Gefrierfach; ideal fürs Büro oder Ferienhaus. Breite: 50 – 60 cm, Höhe: 85 cm
  • Weinklimaschrank: ermöglicht langfristige Lagerung von Rot- und Weißweinen, Sekt und Champagner bei idealen Temperaturen, da er eine konstante Temperaturzone bietet; je nach Hersteller als Stand-, Unterbau- oder Einbauweinklimaschrank erhältlich.

Welcher Kühlschrank-Typ für Ihren Haushalt am besten geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie beispielsweise eine Gefriertruhe haben, benötigen Sie keine Kühl-Gefrierkombination. Überlegen Sie in Ruhe, was wichtig ist, denn ein Kühlschrank ist eine langfristige Investition und sollte deshalb Ihren Bedürfnissen bestens gerecht werden.

Die typische Betriebstemperatur im Innern von Haushaltskühlschränken liegt zwischen 3 °C und 10 °C. Achten Sie auf Frische- und Null-Grad-Fächer. Diese dürfen eine bestimmte Temperatur nicht überschreiten.

Bei der Reinigung des Kühlschranks gibt es ein paar Punkte zu beachten. Schalten Sie den Kühlschrank vor der Reinigung aus, räumen Sie alle Lebensmittel aus und entfernen Sie alle losen Innenteile, wie z. B. Aufbewahrungsschubladen etc. Nun säubern Sie die Innenflächen, den Innenraum und die Türverkleidung mit lauwarmem Wasser und etwas mildem Reiniger. Anschließend reinigen Sie die Flächen nochmals mit klarem Wasser oder Essigwasser und reiben alles mit einem Tuch trocken. Halten Sie den Kühlschrank nach der Wiederinbetriebnahme mindestens eine halbe Stunde geschlossen. Bei Kühlschränken mit Abtauautomatik und Ablauf an der rückwärtigen Innenwand muss der Schmutz in der Auffangrinne entfernt werden – am besten mit einer angefeuchteten Zahnbürste. Wenn der Ablauf verstopft ist, benutzen Sie einen Draht zur Reinigung und spülen Sie mit Wasser nach. Schmutzige Dichtungen kleben am Gehäuse, verformen sich oder reißen. Halten Sie daher die Türdichtungen sauber. Verwenden Sie zur Reinigung der Dichtungen lediglich Wasser und Geschirrspülmittel bzw. Neutralseife.

Um sicher zu gehen, dass der Kühlschrank transportbereit ist, schalten Sie ihn 24 Stunden vorher aus. Wenn der Kühlschrank ein Gefrierfach enthält, muss dies vollständig abgetaut sein.

Sowohl ältere als auch moderne Kühlschränke können beim Transport gekippt werden. Sie dürfen nur nicht direkt danach angeschaltet werden. Wie lange sie vorm Anschalten stehen müssen, hängt vom Modell ab.

Einbaugeräte hautnah erleben?

Besuchen Sie das PLANA-Küchenstudio in Ihrer Nähe. Auf unseren Ausstellungsflächen können Sie verschiedene Einbaugeräte vergleichen und die besten für Ihre Küche auswählen.